Hammer SC 2 – HSG Unna   26:32  (15:13)

 

Etwas mühsam aber hochverdient siegte die HSG Unna beim Tabellenletzten in Hamm mit 32:26. Dabei verlief die Partie lange Zeit ausgeglichen. Die Gäste führten schnell mit 2:0 und 4:1. Im weiteren Verlauf versäumte es die HSG sich spielentscheidend abzusetzen. Dabei half den Hammern der Pfosten ihres Tores. Nicht weniger als zehnmal visierten die HSG Angreifer den Innenpfosten an. Und zehnmal sprang der Ball wieder heraus. So konnte Hamm den Rückstand in Grenzen halten. Kurz vor der Pause schafften sie sogar eine eigene zwei Tore Führung. Sollte die HSG es an diesem Samstag dem BVB nachmachen und auch beim Tabellenletzten scheitern?

Aber die HSG ist ja nun nicht der BVB. Schnell war in der zweiten Halbzeit der Ausgleich geschafft, und angeführt von Spielmacher Tim Severin und Goalgetter Marcel Engelhard zeigte die Gäste mit zunehmender Spielzeit ihre Überlegenheit. Hamm war dann chancenlos und musste sich am Ende noch klar mit 26:32 geschlagen geben.

Groß war die Freude dann am Sonntag beim Besuch des Spitzenspiels Dellwig gegen Beckum. Hier unterlag der Tabellenführer aus Beckum dem TuS Jahn Dellwig und hat nun wie die HSG Unna sechs Verlustpunkte auf dem Konto. Allerdings hat Beckum bereits ein Spiel mehr ausgetragen und bleibt so erst einmal Tabellenführer. Allerdings ist die Meisterschaft für die HSG Unna nun wieder in Reichweite.

HSG Unna: Wigger, Keller; Severin (7/4), Engelhard (9), Braach (4), Munhenke (2), Mann (3), Hoffmann (3), Muhr (3), Schäfer (1), Osterwald.

Beste Spieler: Severin, Engelhard, Braach

Torfolge: 0:2, 1:4, 4:7, 7:11, 11:12, 15:12, 15:13 -  15:15, 20:20, 21:25, 25:31, 26:32